Es war einmal… Märchen in Google Books

Das Natterkrönlein Wer wieder mal ein bisschen in alten Märchen stöbern möchte, und sei’s auch nur, um das Lesen der Fraktur-Schrift zu üben, dem sei dieser Hinweis auf eingescannte Märchen (bei Google Books) empfohlen.

Interessant ist auch die Möglichkeit aus bestimmten Textpassagen zu zitieren bzw. diese online zu verlinken. Dazu einfach den Text mit gedrückter Maustaste markeiren und die drei Optionen aus dem Kontextmenü (rechet Maustaste) auswählen. Entweder:

…man kopiert den Text, der in ASCI-Umsetzung vorliegt – Fraktur-Fonts sind ja seltener auf Rechnern vorhanden 😉 –:

Alte Großväter und Großmütter haben schon oft ihren Enkeln und Urenkeln erzählt von schönen Schlangen die goldene Krönlein auf ihrem Haupte tragen diese nannten die Alten mit mancherlei Namen als Otterkönig Krönleinnatter Echlangenkönigin und dergleichen und sie haben gesagt der Besitz eines solchen Krönleins bringe großes Glück…

…oder man verlinkt den entsprechenden Textausschnitt als Bild (oder speichert das Bild ab);

…oder wählt als dritte Variante den von Google-Books angebotenen Embed-Code:

Zitat aus dem Märchen «Das Natterkrönlein» aus Bechstein, Ludwig: Neues Deutsches Märchenbuch. Leipzig: Einborn 1856. Das Natterkrönlein kann man sich auch von einer sehr vertrauten Stimme vorlesen lassen, hier auch mit österreichischem Zungenschlag.

Wer selbst in alten Märchen und sonstiger Kinderliteratur stöbern möchte, der folge den Links des Frankfurter Institutes für Jugendbuchforschung, zitiert in Basedow1764’s Weblog: Klassiker der Kinderliteratur eingescannt.

2 Gedanken zu “Es war einmal… Märchen in Google Books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.