Opera Freedom: Erfindet Opera das Netz neu?

Opera mit großer Ankündigung für den 16.6.09: Reinvent the Web

[Update 16.06.09, 15:45 Uhr:] ReadWriteWeb weiß Näheres: «Opera “Reinvents the Web” with Unite, Makes Every Computer a Server» [Ende Update]

Opera ist neben dem von mir standardmäßig eingesetzten Firefox mein vorrangig genutzter Zweitbrowser. Vor allem wenn ich mit zwei unterschiedlichen Profilen gleichzeitig beim gleichen Dienst eingeloggt sein muss (etwa bei Twitter, Flickr, Googlemail, Facebook ect.). Nun kündigt Opera für den kommenden Dienstag, den 16. Juni 2009, eine geheimnisumwitterte Neuerung an. Sie wollen nach 15 Jahren Browserentwicklung nicht mehr und nicht weniger als das Netz neu erfinden. Auf der Website opera.com/freedom befindet sich versteckt im Quelltext folgende Botschaft, die nur eine Spur legt, aber keine tatsächliche Aufklärung bringt, was denn da Neues geboten werden wird:

We start our little story with the invention of the modern day computer.
Over the years, the computers grew in numbers, and the next natural step in the evolution was to connect them together. To share things.
But as these little networks grew, some computers gained more power than the rest and called themselves servers …

Man darf gespannt sein. Was hinter dem geheimnisvollen Opera Freedom stecken könnte, wird an vielen Stellen im Web diskutiert. Um nur zwei wichtige Quellen (mit vielen Kommentaren) zu nennen:

• Opera Watch: Opera’s newest invention is coming on June 16th

• Download Squod: Ask DLS: Speculate wildly about how Opera will “Reinvent the Web!”

Wer bis dorthin die neueste(n) Version(en) von Opera installieren möchte, falls er das noch nicht getan hat, findet hier die aktuelle Version 9.64, die 10 Beta 1 (bei mir bereits im Einsatz, läuft ohne Probleme) und mit Opera Mini in Version 4.2 einen der zur Zeit besten mobilen Browser.

Dann warten wir mal ab, was der Dienstag an Neuerfindung des Netzes bringen wird. Ab 9:00 Uhr dt. Zeit erfahren wir mehr. Falls jemand aus der Leserschaft schon vorher Näheres weiß, freue ich mich über Hinweise in den Kommentaren.

7 Gedanken zu “Opera Freedom: Erfindet Opera das Netz neu?

  1. Ich bin auch schon sehr gespannt, was da wohl “enthüllt” wird. Immerhin ist Opera immer noch mein Erstbrowser und Firefox mein Zweitbrowser! ;o)

  2. @Liisa: Somit haben wir die gleichen Lieblingsbrowser, nur in anderer Reihenfolge.
    Eben las ich bei Kas Thomas die Spekulation, dass hinter Opera Freedom so etwas wie peer-to-peer-Web stecken könnte:

    When you fire up Opera, you’ll be operating a secure server and you will be able to serve all kinds of content (whatever you want, basically: bookmarks, contacts, cached content, arbitrary files from a roped-off area of your local storage, web pages of your own) to other Opera users, at the very least, and maybe all browser users, at the very most. The security aspects will be interesting, but presumably they’ve got a solution there, too.

  3. Hmm … ich bin nicht sicher, ob ich dieses peer-to-peer-Web jetzt wirklich richtig verstanden habe und was der echte Vorteil von sowas wäre, aber sollte diese Spekulation am Ende zutreffen, werde ich es ja dann bald erfahren.

  4. @Liisa: Ja, warten wir’s ab. Ist ja auch nur eine Spekulation. Im Kampf um Aufmerksamkeit im hart umworbenen Browsermarkt ist es verständlich, dass Opera hier ein bisschen “Spannung” aufbaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.