Harry-Potter-Bingo im Literaturcafé

Harry-Potter-Bingo Das Literaturcafé lädt zum Harry-Potter-Bingo ein. Nach dem Platitüden-Bingo, das uns im Vorjahr einige gern gespielte, WM-begleitende Bingo-Runden bescherte, diesmal eine geniale Umsetzung aus dem Bereich der phrasendreschenden Literaturberichterstattung. Die genauen Regeln, den ersten Joker und die Info zum Gewinn gibt es im Literaturcafé. Teilnahme auch (und gerade) für Harry-Potter-Ignoranten (wie mich) empfehlenswert. Klasse Idee!

[Update 26.7.07: Und das Bingo ist bereits gelöst. Die komplette erste Reihe ist schon aufgetaucht. Links beim Literaturcafé.]

8 Gedanken zu “Harry-Potter-Bingo im Literaturcafé

  1. Na ja, passt doch im weitesten Sinne zur Meldung “Raubkopien des Buches im Internet aufgetaucht”. Ok, du hast recht, gilt nicht, denn der Text ist ja mittels ausgelegten Speichersticks, nicht über das Netz vertrieben worden.

  2. Ich habe das Gefühl, dass es mittlerweile nur noch “phrasendreschende Berichterstattung” gibt (siehe Knut, siehe Paris H. – um mal nur bei Trivia zu bleiben). Warum sollte da ausgerechnet das erfolgreichste Buch nach der Bibel (ich glaube, das stimmt) eine Ausnahme sein? Siehe dazu auch den Beitrag von Quintus über das “Sommerloch“.) [Link nachträglich von Markus eingefügt.]

    Ich möchte mal noch ein anderes Detail mit euch teilen: Die Autorin nutzt allerdings die Popularität des Werkes und die “Macht”, die sich daraus für sie ergibt, nicht nur, um den Verlagen abartige Vorschriften für Druck, Übersetzung, Auslieferung und die Geheimhaltung rundum zu machen (darauf beziehen sich ja viele der genannten Überschriften), sondern auch, um das Buch auf Papier aus ökologisch nachhaltig bewirtschaftetem Baumbestand drucken zu lassen…
    Und ich bin sicher, dass die meisten Leser einfach nur auf das Buch an sich warten und sich dann ganz genüsslich zum Lesen zurückziehen werden. Ich werde es auf jeden Fall tun, schließlich habe ich 2 Jahre darauf gewartet. Nächstes Wochenende bin ich also nicht ansprechbar;-)

  3. Carmen, Danke für die Hinweise auf die Hintergründe zum neuen Potter (und danke, dass du die unsägliche P.H. abkürzt, das wäre sonst das erste Mal gewesen, dass sie hier mit vollem Namen genannt wird. 😉

    Ich weiß gerade nicht, was du mit Sommerloch bei Quintus meinst. Ich schau gleich bei ihm nach und setze den Link in deinen Kommentar.

    Übrigens: Der heute ausgerufene Wettbewerb richtet sich übrigens nicht nur an Bloggerinnen und Blogger! Wenn du also eine witzige Sprechblase einreichen möchtest, nur zu, ich würde mich sehr freuen. Und wie ich dich kenne, hast du auch bestimmt in null komma nix eine lustige Idee, wie man eine Website mit so ‘ner Sprechblase verschönern könnte… 😉

  4. Ja, Bingo!
    (psst: Nur so als kleiner Tipp, lieber Herr Rob: vielleicht sollten Sie die Treffer lieber heimlich für sich sammeln, das erhöht Ihre Gewinnchancen) 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.