Druckerpatronen zu früh als leer angezeigt

Wenn der Drucker meldet, die Druckerpatrone sei leer: Rausnehmen, wieder einsetzen und weiterdrucken. Mache ich eigentlich immer so, bis sie wirklich leer sind. Hat nun auch der TÜV Rheinland in einer Studie für Epson so ermittelt: Die meisten Druckerpatronen haben dann noch 20% Füllstand! Epson hat die Studie in Auftrag gegeben, weil sie sich bestätigen lassen wollten, dass die Single-Ink-Methode (für jede Farbe eine Patrone) wirtschaftlicher ist als die Multi-Ink-Technologie. Das ist natürlich auch so. Aber ob ihnen das Ergebnis gefällt, dass auch ihre Drucker die Kunden dazu auffordern, ein Fünftel der giftigen Farben dem Müll statt den kommenden Drucken zuzuführen?
[via derStandard.at]

5 Gedanken zu “Druckerpatronen zu früh als leer angezeigt

  1. Irgendwie lernt EPSON wohl nie aus dem leidigen Tintenthema. Nachdem es mir zwei wirtschaftliche Totalschäden verursacht hat (einmal Druckkopf (fest montiert) verstopft – Austausch teurer als ein neuer Drucker, beim EPSON Color 900 sind die Tintenpreise explodiert auf 156 € für den vollständigen Satz) bin ich, obwohl mit dem Druckergebnis zufrieden, zur Konkurrenz abgewandert. Faire Tintenpreise und die Patronen sind beim Wechsel “staubtrocken”.

  2. Diese Marke hatte ich nicht ausprobiert – irgend eine andere “Ersatzflüssigkeit” ;-). Die Qualität war damit außerordentlich bescheiden, vor allem beim Fotodruck.

  3. Ich war mit KMP ganz zufrieden, hab aber nur normale Papierfarbdrucke gemacht und Fotos immer außer Haus auf Papier bannen lassen.
    Aber egal, das Wichtigste ist auf jeden Fall – und das sollte eigentlich die Message dieses Postings sein: die Patronen nicht dann auszuwechseln, wenn der Drucker das meldet, sondern wenn die Druckqualität nachlässt, sprich die Dinger leer sind. Wenn man Ersatz zur Hand hat, ist man ja mit dieser Methode immer auf der sicheren Seite.

  4. Also allgemein läßt sich sagen dass die Anzeige Leer zu früh angezeigt wird, da Druckerpatronen oftmals im Innenleben diesen Schwamm vor der Öffnung haben (nicht alle Tinten). Dieser saugt die Tinte nach, wenn diese aber auf 20% runter ist, ist der Druck nicht mehr ausreichend ist,dass die Tinte kontinuierlich nachkommt, das Gerät merkt dies und sagt, die Tinte ist leer. Deshalb funktioniert das raus nehmen und wieder reinsetzten um die Anzeige zurückzusetzen (leider langt das aus und einschalten nicht, da der Speicher des Druckers weiß dass “Leer” angezeigt wurde). Trotzdem sind für unser Auge nicht unterscheidbar wahrscheinlich doch nicht alle “dots per inch” dpi (Auflösung) auf dem Papier. Ist denke ich ein Konstruktionsfehler der Patronen, aber das ist nur meine Meinung. Die Kunden kaufen es ja.
    Um auf eine andere Frage zu kommen, günstige Alternativen gibt es auch unter http://www.edv-zubehör-shop.de. Aber man sollte nie die Tinten mischen um ein ordentliches Bild zu bekommen, also egal wer die Tinte hergestellt hat, sollte auch der Hersteller der anderen Patronen im Drucker sein, denn die Farben sind jeweils aufeinander abgestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.