Google Home View


Direktlink YouTube

Wieder mal ein toller Service von Google, der auch von der deutschen Bevölkerung bereitwillig aufgenommen wird. Google Home View. Das Lachen bleibt einem im Halse stecken. Gleichsam erschreckend und lustig.

[via netzpolitik]

14 Gedanken zu “Google Home View

  1. tja wie man doch in Deutschland in die Häuser kommt wenn man ne Kamara hat und Goggle-Aufkleber.
    Der Pixelbalken gefällt mir besonders gut.
    Oder auch die Drohung des Reporters :”Dann stellen wir ihnen Goggle ab”.

  2. @Martin: Ja, da hab ich auch ganz besonders gelacht. Da sieht man mal, welche Macht TV-Kameras haben. Wir haben uns mal vor Jahren bei Dreharbeiten in Saarbrücken im Haus geirrt und für Innenaufnahmen in einer Wohnung beim falschen Haus geklingelt. Die haben uns trotzdem ins Haus gelassen und haben nur gemeint “uns hat aber niemand Bescheid gesagt”. Schon beeindruckend, wie leichtgläubig manche Menschen sind. Auch das zeigt der lustige Film oben.

  3. Ganz ehrlich? Ich finde das überhaupt nicht lustig. Erschreckend ja und zwar sehr, aber lustig? Nein, irgendwo hört der “Spaß” auf. Man schaue sich nur mal an, wer da zum “mitspielen” genötigt wurde. Ich empfinde das als reichlich “respektlos”: so nach dem Motto, diese “Schicht” oder “Gruppe” ist so blöde aber um sie vorzuführen, dafür taugen sie noch. Das ist für mich nicht mehr lustig – nenn mich Spielverderber oder humorlos aber alles hat seine Grenzen und mir geht es zunehmend auf den Wecker, dass es immer wieder die sagen wir “unteren” Schichten bzw. die weniger Gebildeten, die Schwachen der Gesellschaft sind, die auf diese Art und Weise zur Bespaßung der restlichen Nation vorgeführt werden.

    Erschreckend finde ich, dass der Prozentsatz von Menschen, die sowas mit sich machen lassen (aus welchen Gründen auch immer – Unwissenheit, Angst, Mediengeilheit [ich will auch mal “bedeutend” sein bzw. ins Fernsehen/Internet]) vermutlich höher ist, als sich mancher träumen läßt und vermutlich auch immer weiter steigt.

    Big Brother is watching you und wir machen (fast) alle – auf die ein oder andere Weise – fröhlich/naiv mit.

    Ich hoffe, Du nimmst mir die offenen Worte nicht übel.

  4. @Liisa: Ich nehme Dir Deine offenen Worte überhaupt nicht übel, ich finde das sogar sehr gut, auch wenn ich Deine Meinung hier nicht teile. Die Botschaft, die dieser “Spaß” ja auch vermittelt ist, Leute achtet darauf, was Ihr mit Euch machen lässt. Man mag bezweifeln, ob es eine pädagogische Wirkung haben mag, aber ich habe zumindest die Hoffnung, dass dem so ist. Auf Twitter – wie auch hier – habe ich diesen Artikel zudem mit den Worten avisiert: “Erschreckend – Da bleibt einem das Lachen im Halse stecken”. Also so weit sind wir gar nicht voneinander entfernt. Außer, dass Du eben sagst, über so etwas darf man überhaupt nicht lachen. Hier unterscheiden wir uns.

  5. @Nicole: Über die Geschehnisse im Netz muss nicht jeder informiert sein, da gebe ich Dir recht. Aber solche Eindringlinge wie in dem Film müssten eigentlich – unabhängig von Netzinformationen – gar nicht erst ins Haus gelassen werden. Das sagt einem doch schon der gesunde Menschenverstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.