Tweet der Woche eines Romanhelden

Tweet der Woche (Dies ist keine Rezenzion.) Romanhelden, bei denen ich während der Lektüre das Gefühl habe, ich kenne sie schon ewig, sind mir die liebsten. Ein Roman Held, den ich zwar noch nie persönlich getroffen habe, bei dem ich aber das Gefühl habe, ich kenne ihn schon sehr lange, weil ich seit Jahren sein höchst lesenswertes Blog alternativen und seine Tweets (@hoch21) lese, hat gestern sein erstes Buch als E-Book veröffentlicht. Und heute hat er den «Tweet der Woche» nach gelegt:


Tweet der Woche von @hoch21

Das Buch des Romanhelden Roman Held heißt «Dies ist kein Buch.». Wandert nach Verfassen dieser Zeilen per Klick auf meinen Kindle Paperwhite und wird bald (als drittnächstes E-Book?) gelesen werden. Weil ich den Romanhelden zu glauben kenne. Bin schon sehr gespannt auf «Dies ist kein Buch.» (Dies ist keine Rezenzion.)

Die vergangenen Tweets der Woche findet ihr hier.

Tweet der Woche: URL ist der Anhang des Tweets

Tweet der Woche Wer kennt das nicht: man beginnt mit dem Verfassen einer E-Mail, die man samt Anhang verschicken will, schreibt seinen Text, schickt das Ding ab und merkt: Mist, Anhang vergessen! Im Tweet der Woche sieht @JanSchmidt eine Parallele zwischen vergessenem Anhang in der E-Mail und vergessenem Link (URL) im Tweet. Nicht zufällig hat er diesen weisen Tweet an einem Montag verfasst, denn dann ist sicher auch die Quote der vergessenen Anhänge am höchsten:

Tweet der Woche von @JanSchmidt

Jan Schmidt bezieht sich dabei auf diesen Tweet, den er um den vergessenen URL angereichert hinterher geschickt hat. Sehr aufmerksam.

Die vergangenen Tweets der Woche findet ihr hier.

Tweet der Woche mit medialem Aufklärungspotenzial

Tweet der Woche Im Kampf gegen schnödes Abwarten auf Kino- und/oder TV-Ausstrahlung im Free-TV versuchen DVDs uns dadurch vom Kauf ihrer selbst zu überzeugen, indem sie mit jeder Menge Bonus-Features an den Start gehen. Zum zusätzlichen Material gehören neben Interviews mit den Filmschaffenden, jede Menge Extra-Szenen und OFF-Kommentare zum Gezeigten, Director’s cut, eingesprochene Extended versions of was-weiß-ich, Promo- und Pressematrial bis zum Umfallen und und und. Die gute Frau @Kaltmamsell hat jetzt aber die wahren Extra-Features entdeckt. Ob seines medialen Aufklärungspotenzials ein klarer «Tweet der Woche»:

Tweet der Woche von @Kaltmamsell

Dass die Kunst im Auge des Betrachters liegt, ist ja nichts Neues. Dass sie – vorausgesetzt, sie ist gut – in unseren Köpfen weiter wirkt, ist auch nicht neu. Aber den Traum als Bonus-Feature der DVD fest zu machen, das ist eindeutig ein festzuhaltendes Ergebnis der medienpraktischen Studien von Frau Kaltmamsell.

Die vergangenen Tweets der Woche findet ihr hier.

Tweet der Woche: Erbarme, die Hesse twittere

Tweet der Woche Rein numerisch ist vielleicht dies der Tweet der Woche (zur Zeit immerhin 804.308 Retweets und 289.630 Favorites), aber viel beeindruckender ist jene Wiesbadener Mundarttwitteratur, die Dr. Huckonius Haas alias @HuckHaas letzte Nacht zum Besten gab. Das ist der wahre «Tweet der Woche» – statt «Four more years» eines wiedergewählten Präsidenten, historische Worte eines anerkannden Disainähs:

Tweet der Woche von @HuckHaas

Die vergangenen Tweets der Woche findet ihr hier.

Tweet der Woche: Menschen die auf Smartphones starren

Tweet der Woche Unterwegs auf den Gehsteigen, stationär in Warte-Zimmern und -schlangen, oder auch im öffentlichen Personennahverkehr sieht man sie immer öfter: Menschen die auf Ziegen Smartphones starren. Vielleicht ist es euch auch schon aufgefallen: Der gemeine Ins-Mobile-Endgerät-Starrer, nicht zu verwechseln mit dem konzentrierten E-Reader-Leser, macht dabei häufig nicht den freundlichsten Eindruck. Dem guten @bebal, einem aufmerksamen Beobachter seiner Umgebung, ist das auch schon aufgefallen. Zurecht moniert er im «Tweet der Woche»:

Tweet der Woche von @bebal

Die vergangenen Tweets der Woche findet ihr hier.

Tweet der Woche Doppelpunkt

Tweet der Woche Wer mit Siri und anderen Tools zur automatisierten Spracherkennung arbeitet, macht früher oder später die lustige Erfahrung, dass Siri das Gesagte nicht immer wie gewünscht interpretiert. Ich sage nur Karl Mexiko oder Pott Castor. Oder Siri-Nutzer stellen fest, dass die eigene Sprache Gefahr läuft, durch den regelmäßigen Siri-Einsatz verändert zu werden. Auch dann, wenn die im mobilen Endgerät zur Verfügung stehende Sprachbegleitung gar nicht verwandt wird. So ist es auch @iKesro, der Autorin des «Tweets der Woche», ergangen:

Tweet der Woche von @ikesro

Die vergangenen Tweets der Woche findet ihr hier.

Seite 39 von 44
1 37 38 39 40 41 44