iPhone-Tipps auf Twitter: Charadium und FTP On The GO

Das Tolle am iPhone in Verbindung mit Twitter ist, dass man auf Twitter von seinem Netzwerk ständig über neu auf den Markt kommende oder bereits existierende Programme informiert wird, die man sehr gut gebrauchen kann. Zwei aktuelle Beispiele dafür:


Direktlink YouTube

Frau Frauenfuss von den Charadium-Sucht befallen Für diese großartige Entdeckung ist Frau @frauenfuss verantwortlich: Wer früher gerne die Montagsmaler gesehen hat, oder selbiges gerne im Freundeskreis spielt, der dürfte seinen Gefallen an Charadium finden. Die deutsche Übersetzung hat noch den ein oder anderen kleinen Fehler (siehe Screenshot unten rechts, der nach Abschluss meines ersten Spiels entstand), aber es macht unheimlich viel Spaß Charadium zu spielen.

Charadium - Montagsmaler auf dem iPhone

Suchtgefahr, Ihr seid also gewarnt! Die App ist umsonst, die werbefreie Proversion ist für 2,39 € zu haben. Anmelden mit eigener Kennung kann man sich beim ersten Start der App. Frau Frauenfuss heißt dort – wenig überraschend – frauenfuss und – Ihr wärt sicher nicht drauf gekommen – ich heiße dort textundblog.

FTP On The Go auf Twitter gelobt Das zweite Beispiel einer erfolgreichen App-Empfehlung auf Twitter habe ich gestern auch durch einen Tweet von @rim_light erlebt, der auf das FTP-Programm FTP on the Go hinwies. Hab mir die App gleich gekauft und bin, wie getwittert, sehr zufrieden damit. Nicht nur für den mobilen Up- und Download von Dateien via FTP, sondern auch für das direkte Bearbeiten von Dateien (zum Beispiel Websites) auf dem Server von unterwegs ein gutes Werkzeug. Gibt’s nicht umsonst, ist aber die 5,49 € allemal wert.

Weitere Tipps zum iPhone – wie etwa der Free App Alert – fließen auch ständig in meine iPhone-Site ein. Größten Anteil am Ausbau dieser Site haben die zahlreichen iPhone-Tipps auf Twitter.

Amazon App: Foto hochladen, Kaufvorschlag kommt

Martin wurde auf Amazon hochgeladenAmazon schlägt daraufhin diesen Manni Bear vor

Es gibt so verrückte Anwendungen für’s iPhone, dass man manchmal gar nicht glauben kann, dass es die wirklich gibt, dass dies alles keine Science-Fiction ist. Ein Gerät, das zwar auch telefonieren kann, aber mit dem man den nächsten Geldautomaten finden, Flöte spielen, Musik erkennen kann, oder das man als Wasserwaage nutzen kann. Da hab ich mich ja schon dran gewöhnt. Doch jetzt gibt es eine kostenlose Amazon App, die wirklich sehr erstaunliches vollbringt: Man fotografiert etwas und Amazon macht einem einen Produktvorschlag aus dem Amazon-Bestand.
Weiter lesen

Roadee: OpenStreetMap-Navigation fürs iPhone

Roadee Jetzt hab ich auch ein Navi fürs iPhone. Nein, nicht Navigon (das ist mir mit 75 € dann doch etwas zu teuer, für die wenigen Autofahrten, für die ich mal ein Navi brauchen könnte). Meine neue Navigations-App für mein treues, mich stets begleitendes mobiles Endgerät heißt Roadee. Es basiert auf dem kontinuierlich erweiterten Kartenmaterial von OpenStreetMap. Kostenpunkt: 1,59 € (das spart ;-). Klar, ist es sicher nicht so leistungsfähig wie das zuerst genannte Produkt, doch für meine bescheidenen Navigationszwecke dürfte es ausreichen. Mal sehen, wie schnell es das Kartenmaterial nachlädt, wenn ich damit unterwegs sein werde (Routenberechnung möglich für Auto/Fahrrad/zu Fuß). Da Roadee auch auf Kartenmaterial zurückgreift, dass in vielen Navigationsgeräten nicht genutzt wird, kann es vor allem für Fußgänger und Radfahrer interessant sein (siehe t3n-Magazin).

Klar, da Roadee die Karten immer aus OpenStreetMap nachlädt, sollte man einen passenden Internet-Tarif aufm Handy haben, sonst wird der mobile Einsatz dann doch recht teuer. Aber da bin ich ja mit meiner Internetflat auf der sicheren Seite. Bin schon gespannt, wie sich’s unterwegs so macht.

[via Netzlogbuch]

Mannheimer Morgen weist auf meine iPhone-Site hin

iPhone-Artikel im Mannheimer Morgen

Wer heute im Raum Mannheim die Zeitung aufschlägt und dies in dem dort weit verbreiteten Mannheimer Morgen macht, der findet einen schönen iPhone-Artikel von Bettina Eschbacher. Am Ende des Artikels wird auf meine iPhone-Site verwiesen, wo ich regelmäßig iPhone-Apps und Meldungen rund um das mobile Endgerät veröffentlichte.

Tweet von Herrn Kirscheplotzer Gefunden hab ich die schöne Osterüberraschungs-Nachricht bei Herrn Kirscheplotzer auf Twitter, der auf dem Frühstückstisch ein Foto vom Artikel schoss, das hier in groß mit lesbarem Text zu sehen ist. Der Artikel selbst ist leider (noch?) nicht online. Meine iPhone-Site schon, die findet Ihr hier: markustrapp.de/iphone.htm.

Update 23:30 Uhr: Der Artikel ist nun auch online: Bettina Eschbacher: «Nicht ohne mein iPhone».

Sinnvolles und Erstaunliches rund ums iPhone


Direktlink YouTube

Verrückt. Die spielen zu dritt iPong. Über drei iPod Touch hinweg! Für manche ist dieses Video schon ein alter Hut (ist ja auch schon durch die Blogosphäre gezogen, siehe etwa den Artikel und die Kommentare auf Basic Thinking), aber ich bin heute erst bei RobotBling, einem sehr empfehlenswerten Blog mit iPhone-Kategorie, drauf gestoßen. Dort hab ich übrigens auch etwas sehr Retro-Geekiges gefunden: die alte Wählscheibe kann wieder auf das iPhone gezaubert werden. Hinweis an die jüngeren Leser meines Blogs: früher hat man die Zahlen noch mit einer Wählscheibe am Telefon gewählt.;-) Nun kann man das auch aufm iPhone wieder erleben, und zwar mit Rotary Dial For iPhone:


Direktlink YouTube

Meine iPhone-Site Es gibt aber auch jede Menge sinnvolle Anwendungen fürs iPhone (z.B. Seadragon). Für dieses Handy, das mir immer unheimlicher wird, wenn ich nach und nach und mit stetig wachsendem Erstaunen sehe, was es alles kann. Ich sammele weiter Infos auf meiner iPhone-Site.

iPhone-Site mit Tipps und Anwendungen

iPhone-Site auf meiner privaten Homepage Seit ich mein iPhone habe, bin ich auf der Suche nach Informationen und Anwendungen zu meinem Handy, das ja längst mehr als ein Handy ist (manchmal muss ich mich regelrecht selbst daran erinnern, dass man damit ja auch telefonieren kann ;-).

Zahlreiche Blogs und gute Websites hab ich bereits in kurzer Zeit gefunden. Um den Überblick nicht zu verlieren und um nicht jeden einzelnen Fund hier im Blog vorzustellen (was ja auch die meisten langweilen würde, die kein iPhone haben), hab ich eine iPhone-Site angelegt, die meine alte Palm-Site auf meiner privaten Homepage ersetzt. Wer sich für die Zusammenstellung interessiert, schaue auf markustrapp.de/iphone.htm nach.

Dort hab ich einige iPhone-Blogs verlinkt, zeige die Anwendungen, mit denen man aus dem iPhone eine Fernbedienung machen kann, wie man es Musik erraten lassen kann und wie man es Video tauglich macht. Eine eigene Rubrik widmet sich dem Thema, wie man Websites fürs iPhone optimieren kann. Dort ist auch ein WP-Plugin verlinkt, das ich im Einsatz habe, um Text & Blog und das ciberaBlog auf dem iPhone hübsch aussehen zu lassen.