Mit Inhalten statt mit Geld überzeugen

Tweet der Woche Weil der Tweet so viel aussagt – vor allem, dass man sich mit Geld keine Social-Media-Reputation aufbauen kann, sondern nur mit guten Inhalten –, ist der Spruch von @Konrad mein persönlicher Tweet der Woche:

Meine Einschätzung zu diesem Thema hatte ich auch schon spontan auf Twitter zum Ausdruck gebracht.

Hier geht’s zu den vergangenen Tweets der Woche.

Investigativer Journalismus in Social-Media-Zeiten des Fake-News-Rauschens

Tweet der Woche Nun ist endlich geklärt, woher die wundersame Aufstieg der SPD in den Umfragen rührt. Der Schlüssel liegt beim Nachbarn. Investigativer Journalismus in Social-Media-Zeiten des Fake-News-Rauschens muss mit dem Tweet der Woche belohnt werden. Glückwunsch, @extra3:

Hier geht’s zu den vergangenen Tweets der Woche.

Twitterern geht das @ gut von der Hand

Tweet der Woche Da unser aller Name auf Twitter mit einem „@“ beginnt, und wir ständig handschriftlich unsere Twitternamen weiter geben oder bei Konferenzen und TweetUps auf unsere Namensschildchen krakeln, könnte was dran sein an der vielleicht gar nicht so steilen These des Tweets der Woche von @JuleGrasz:

Weiter lesen

Geschichtslektion für einen Rechtsextremisten

Tweet der Woche Ganz klar der Tweet der Woche: Der Historiker Moritz Hoffmann mit einer Geschichtslektion für den unsäglichen Rechtsextremisten von der AfD, Björn Höcke:

Auf VICE ist auch ein Interview mit Moritz Hoffmann zu seinem Tweet erschienen:

In Höckes Rede fand er 8 historische Fehler in 13 Sätzen. Und das ist nicht einmal das Schlimmste.

Weiterlesen auf VICE.

Hier geht’s zu den vergangenen Tweets der Woche.

UPDATE 22.1.2017: Moritz Hoffmann hat nun auch ausführlich über seinen Tweet gebloggt: Dresden: Ein Anhang.