Misanthropen-Tweet

Tweet der Woche Passend zur gesellschaftlichen und meteorologischen Großwetter- und -Stimmungslage hat Herr @gallenbitter den Tweet der Woche verfasst. Wunderbar einfach, wunderbar treffend, wunderbar kurz:

Wieder mal kommt der Tweet der Woche damit von dem Mann mit dem grünen Avatar. Wie oft hat der Hund eigentlich schon diese begehrte Auszeichnung erhalten, die bis dato 179 Mal verliehen wurde? Egal, verdient ist verdient.

Hier geht’s zu den vergangenen Tweets der Woche.

New York Public Library lädt ein, ihre Digitalisate frei zu verwenden

Digitalisate der NYPL nach Farben sortiert

Die New York Public Library hat heute das gemacht, was vor ein paar Jahren das Rijksmuseum in Amsterdam mit so großem Erfolg vorgemacht hat: sie stellen Digitalisate gemeinfreier Inhalte in hoher Auflösung frei zu Verfügung. Und zwar über 187.000 (!) digitalisierte Fotos, Postkarten, Karten, Drucke usw. Mit diesen schlichten, doch wirkungsvollen Worten wird das Projekt vorgestellt:

On January 6th, 2016, The New York Public Library made over 187K digital items in the public domain available for high resolution download. This is one of many experiments by the NYPL Labs to help patrons understand and explore what was contained in that release.

Die NYPL fordert die Öffentlichkeit sogar aktiv auf verschiedenen Wegen dazu auf, mit den zur freien Verfügung gestellten Digitalisaten etwas anzufangen:
Weiter lesen

Benjamin Clementine ist NICHT Nina Simone (aber sehr gut)

Benjamin Clementine: Condolence

Zum Jahresbeginn eine Musikempfehlung: Benjamin Clementine. Das El País-Kulturmagazin Tentaciones sieht in dem Londoner die neue Nina Simone. Der Vergleich ist zwar plakativ, doch gar nicht so weit hergeholt, um seine Musik zu beschreiben. Aber er selbst mag ihn nicht (dazu später mehr). Das Album «At Least For Now» ist auf jeden Fall sehr stark und kann auf Deezer angehört werden. Mir gefällt ganz besonders «Condolence»:
Weiter lesen

Berghalde Göttelborn

haldegoettelborn1

Bei traumhaft schönem Wetter mit dem Bruder heute Vormittag einen Spaziergang über die Berghalde Göttelborn gemacht. Ich zitiere aus der Wikipedia:

Die Bergehalde des ehemaligen Verbundbergwerkes Göttelborn-Reden prägt als weithin sichtbares Zeugnis des Bergbaus in Göttelborn die Landschaft des Ortes und seiner Umgebung entscheidend mit. Die Nordseite der Halde wurde begrünt, damit ein natürlicheres Aussehen entsteht und die Halde nicht mehr länger wie ein Fremdkörper erscheint. Auf der Bergehalde wurde im Jahr 2006 der sogenannte Himmelspfeil, eine lang und schräg ansteigende asphaltierte Rampe zwischen der Bergehalde und der Solaranlage errichtet.

Die Aussicht nach allen vier Himmelsrichtungen hin ist wirklich beeindruckend. Und die Landschaft oben auf der Berghalde hat was futuristisches. Schön hier. Vor fünf Jahren war ich schon mal hier zum Neujahrsspaziergang 2011, damals war alles schneebedeckt. Hier noch ein paar Fotos von heute:
Weiter lesen

Das Netz 2015 / 2016 – Jahresrückblick Netzpolitik

Das Netz 2015-2016

Bereits im Vorjahr hab ich den Jahresrückblick Netzpolitik von iRightsMedia empfohlen. Und auch die aktuelle Ausgabe lohnt die Lektüre.

Zum Beispiel wegen des starken Textes von Ulrich Klotz über die Zukunft unserer Arbeit in der Digitalisierung: «Denken in Fähigkeiten statt „Arbeit X.0“».

Eine Schlüsselrolle bei diesem fundamentalen Wandel spielt das Internet. Aufgrund seiner Fähigkeit, die Beiträge vieler Menschen ohne die lähmenden Nebenwirkungen von Hierarchie und Bürokratie zu koordinieren, ermöglicht das Internet vollkommen neuartige Unternehmensmodelle, Wertschöpfungsprozesse und Arbeitsformen.

Das Heft gibt’s online, als E-Book (bei mehreren Anbietern) oder gedruckt. Alle Infos bei iRightsMedia.