Die Evolution des Museumsbesuchs zum persönlichen Erlebnis

Bildbetrachterin Frau Indica

Heute möchte ich einen Artikel zur Lektüre empfehlen, der exemplarisch zeigt, wie sich in den letzten Jahrhunderten die Aufgabe und das Selbstverständnis von Museen verändert haben. Doch zuvor sei mir ein kurzer, persönlicher Epilog erlaubt, der aber genau auf das hinführt, was die Grundaussage des empfohlenen Artikels ausmacht:

Wer dieses Blog regelmäßig liest, weiß, dass ich gerne in Museen gehe und dann auch darüber blogge. Häufig passiert das gemeinsam mit meiner lieben Berliner Bekannten, Frau Indica. Dass diese Besuche immer auch sehr individuell sind und wir uns mit den gezeigten Kunstwerken auf unsere eigene Art auseinandersetzen, dürfte dabei auch aufgefallen sein. Als Beispiel nenne ich nur den Artikel: «Meisterwerke in neuem Licht und crossmediales Augenzwinkern». Was ich damit meine, und damit ihr nicht den ganzen Artikel nochmal lesen müsst, ist in diesem Zitat gut zusammengefasst: Weiter lesen

«Einer von uns» von Stephan Richter – Sehr starker Max-Ophüls-Gewinner 2016

«Einer von uns» von Stephan Richter

Eine gute Nachricht für den deutschsprachigen Film: Mit dem österreichischen Erstlingswerk «Einer von uns» des in Dresden geborenen und in Wien lebenden Regisseurs Stephan Richter hat ein ganz starkes Jugenddrama den 37. Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken gewonnen. Hab den Film letztes Jahr in San Sebastián gesehen und kann ihn nur wärmstens empfehlen. Weiter lesen

Neugierde auf höchstem Niveau

Tweet der Woche Der Tweet der Woche ist in dieser Woche ein Bild. Das von @augusrodri geteilte Foto ist nicht nur ein Schnappschuss eines goldigen Babys und eines kleinen Jungen, sondern zeigt so wunderbar die natürliche Affinität der nun heranwachsenden Generation zu digitaler Kultur und mobilen Endgeräten. Das spanische Wort curiosidad heißt Neugierde. Hier sehen wir Neugierde auf höchstem Niveau mit maximalem Cuteness-Faktor:

Passend zum Thema digitale Bildkultur und Speicherung unserer privaten Daten, hat sich heute morgen Xenius auf Arte mit dem Thema beschäftigt. Sehenswert:
Weiter lesen

Über das Saarland – Faszinierende Drohnenaufnahmen von Alexander M. Groß

Über das Saarland, Alexander M. Groß

Mit seiner Drohnenkamera macht mein lieber Freund Alexander M. Groß in meiner saarländischen Heimat die tollsten Aufnahmen. Nun hat er aus Filmen von 2015 eine Showreel zusammengestellt, die einen atemlos vor dem Bildschirm staunen lässt. Wie schön das Saarland doch ist, hach. Kein Film der Heimattümelei, sondern eine Zusammenstellung der Wirklichkeit des kleinsten deutschen Flächenlandes, das zwischen immer noch sichtbarer Bergbauvergangenheit und landschaftlicher Schönheit zu faszinieren weiß. Und aus der Vogelperspektive betrachtet erst recht.

Den Film unbedingt im Großbild und in HD betrachten, der ist echt der Hammer: Weiter lesen

Lektüre und Linkempfehlungen zu Open Content

Open Content – Ein Praxisleitfaden zur Nutzung von Creative Commons-Lizenzen

Momentan lese ich mit großem Interesse den Leitfaden «Open Content – Ein Praxisleitfaden zur Nutzung von Creative Commons-Lizenzen».

Was Open-Content-Lizenzen sind, wie sie funktionieren und was die Rechte und Pflichten von Urhebern und Nutzern dabei sind, erläutert die Broschüre „Open Content – Ein Praxisleitfaden zur Nutzung von Creative-Commons-Lizenzen“.
Zitat: irights.info

Zu Open Content passt sehr gut das Zitat von Eric Steinauer, das er anlässlich der Tagung «Zugang gestalten!» im vergangenen November in Hamburg getwittert hat: Weiter lesen

Vergesst überflüssige Courtoisieformeln

Tweet der Woche

In den letzten Tagen wird auf Twitter verstärkt über die beabsichtigte Ausweitung des Zeichenlimits diskutiert. Was bisher in 140 Zeichen gepackt werden musste, soll gegen Ende des aktuellen Quartals auf eine Obergrenze – welch böses Wort! – von 10.000 Zeichen ausgeweitet werden. Was für ein Irrsinn, welch ein Verlust eines der großen Vorteile von Twitter: Gerade weil man sich so kurz fassen muss, sind die Aussagen oft viel präziser. Alles über 140 Zeichen lädt zum Schwafeln ein.
Weiter lesen

15 Jahre Wikipedia – Das Wissen der Welt

Der neue Brockhaus heißt längst Wikipedia.

Herzlichen Glückwunsch zum 15. Geburtstag, Wikipedia.

Tagesthemen-Bericht mit Interview mit @CRickerts via @derPUPE.

Pressespiegel zu 15 Jahre Wikipedia.

Übrigens kann man der Wikipedia am besten gratulieren, indem man einen Eintrag verbessert. Oder ein fehlendes Bild darin hochlädt. Ich hab mal eines in den Wikipedia-Artikel über die Alster hochgeladen, entstanden auf einer Radtour zur Quelle der Alster.

Update 15.1.2016: Wikipedia als freie Ressource für die Bildung:
Weiter lesen