Hanswurstfaschismus

Tweet der Woche Die Warnung aus dem letzten Tweet der Woche – «USA: die Wahl des geringeren Übels» – hat ja nichts genutzt. Die irren Amis haben sich nicht dran gehalten und Trump zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt. Nun gilt es das Ganze politisch einzuordnen. Hier hat @bov mit dem aktuellen Tweet der Woche gute Dienste geleistet:

Hier geht’s zu den vergangenen Tweets der Woche.

Doppelte Chance Neues zu entdecken: Anna Schellberg – «Von Angesicht zu Angesicht»

black-girl-with-a-golden-core

Gestern Abend war ich einer Einladung nach Blankenese gefolgt. Und zwar zur Ausstellungseröffnung der Hamburger Künstlerin Anna Schellberg. Im Laschori gab es eine großformatige Bilderserie mit ihren neuesten Frauenporträts zu bestaunen. Unter dem Titel «Von Angesicht zu Angesicht». Und was soll ich sagen? Die äußerst eindrucksvollen Bilder in der angenehmen Atmosphäre der Bar haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Mir haben sie sehr gefallen, deshalb zeige ich sie euch hier. Die Bilder von Anna – die übrigens auch auf Twitter ist – sind noch bis Mitte Januar 2017 im Laschori zu sehen. Wer also in Hamburg mal wieder rauskommen möchte aus seinem Kiez und dabei interessante Bilder sehen mag, sollte den Weg nach Blankenese als doppelte Chance nutzen, Neues zu entdecken. Bequeme Anreise mit dem ÖPNV inklusive, denn das Laschori liegt gleich in der Nähe der S-Bahn Station Blankenese.
Weiter lesen

Heiße Schokolade selbstgemacht

Anstatt einfach nur Kakaopulver in Milch zu erhitzen, hab ich mir gestern mal eine richtige heiße Schokolade selbst gemacht. Was für ein Unterschied. Und geht auch ganz einfach, seht selbst:

Der Geschmack ist wirklich großartig. Bei meinem ersten Versuch hab ich vom Rezept immer ein Viertel genommen und aus 40 g 85-prozentiger Edelbitterschokolade eine wunderbare Tasse heiße Schokolade gezaubert. Der Moment, in dem man die geraspelte Schokolade in die heiße Milch-Sahne-Mischung rührt und die im gleichen Moment zu schmelzen beginnt… Hammer!
Weiter lesen

USA: die Wahl des geringeren Übels

Tweet der Woche Ich bin ehrlich gesagt froh, wenn die Wahl in den Vereinigten Staaten vorbei ist. Eines ist doch jetzt schon klar: sie ist die Wahl des geringeren Übels. Es geht gar nicht um einen Sieg einer/s vermeintlich besseren Kandidaten/in, sondern um die Verhinderung des/r Schlechteren. Mit diesem Tweet von @littlewisehen, und deshalb ist er für mich der Tweet der Woche, ist eigentlich alles zur Wahl in den USA gesagt.

Hier geht’s zu den vergangenen Tweets der Woche.

Maxim: Das Bisschen was wir sind

Maxim: Das Bisschen was wir sind Kennt ihr das? Ihr hört ein neues Album und findet es so gut, dass ihr es immer und immer hören könnt, ohne, dass es langweilig wird. Mir geht es gerade so mit dem neuen Album von Maxim. „Das Bisschen was wir sind“ ist wirklich verdammt stark. Höre es momentan täglich auf dem Weg zur Arbeit und zurück. Ungewöhnliche Texte, denen man beim erneuten Hören immer wieder etwas Neues abgewinnen kann. Neben »Mehr sein« (s. Video) finde ich »Ware, Liebe, Geld« ganz groß.

12 Jahre Text & Blog

12 Jahre Text & Blog

In Hamburg ist der 1. November kein Feiertag. Für mich gibt’s aber heute trotzdem was zu feiern: den Geburtstag meines Blogs. Heute vor 12 Jahren fing ich – damals noch in Saarbrücken lebend – mit dem Bloggen an. An einem Feiertag, denn im Saarland ist Allerheiligen ein Feiertag. Ein halbes Jahr später hat es mich nach Hamburg verschlagen.

Wie jedes Jahr auch dieses Mal ein kurzer Blick auf die Statistik: In den 4.380 Tagen des Bestehens meines Blogs habe ich hier 4.325 Beiträge verfasst, das macht einen pro Tag (um genau zu sein: 0,99/Tag). Und das seit 12 Jahren. Ich denke, das sagt Einiges darüber aus, wie viel mir das Blog bedeutet. Ich danke allen, die hier ab und an mitlesen und die hier manchmal sogar kommentieren. Ohne euch wäre dieses Blog nicht so alt geworden wie es ist.

HamburgLesen, Masterfeier & Siglo de Oro Ausstellung in Berlin

Siglo de Oro Ausstellung in Berlin

Was war das für ein Wochenende. Momentan überschlägt sich alles bei mir. Es fehlt mir sogar die Zeit, ausführlich über alles zu bloggen. Bitte seht es mir nach, dass ich hier nur kurz berichte und die Bilder via Twitter einbinde. Demnächst geht es hier auch wieder ausführlicher und ruhiger zu, versprochen.

Es ging schon gut los am Freitag-Abend, ich hatte mich für den Buchpreis der Stabi, HamburgLesen, richtig fein gemacht:
Weiter lesen