Lammgulasch mit Balsamico, Chili & Paprika

Lammgulasch mit Balsamico, Chili & Paprika

Am Wochenende hab ich wieder mal ein neues Rezept probiert, das ich hier gerne mit euch teilen möchte. Wie immer gilt für Gerichte, die ich hier vorstelle, dass sie nicht nur extrem lecker sein müssen, sondern auch leicht zuzubereiten. Beides gilt für dieses Rezept.

Am Samstag-Morgen hab ich in Ottensen auf dem Öko-Wochenmarkt am Spritzenplatz bei dem Fleischhändler meines Vertrauens Lammgulasch entdeckt, das dort gerade im Angebot war. Ich esse super gerne Lamm, habe es aber noch nie selbst gemacht. Da dachte ich, kann ja nicht so schwer sein, ich probier das jetzt mal. Rezept gegoogelt, bei Chefkoch fündig geworden, stark variiert (ich muss immer irgendwas ändern, das ist bei mir beinahe zwanghaft wink ) und samstagsabends ein traumhaft leckeres Lammgulasch auf die Teller gezaubert.

Und so hab ich’s gemacht, hier mein Rezept:

Zutaten für 4 Personen:

800 g Lamm-Gulasch
1 rote Paprika
300 g Zwiebeln
4 Zehen Knoblauch, fein gehackt
5 EL Tomatenmark
2 EL Curry
2 rote Chilischoten, gehackt und entkernt
1 Zweig Rosmarin
350 ml Rotwein, trocken
200 ml Aceto balsamico
Olivenöl, extra vergine
500 ml Fond (Lamm-, ersatzweise Kalbsfond)
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen
Kreuzkümmel

Lammgulasch in Marinade Das Lammgulasch in einer Marinade aus dem Olivenöl, dem Balsamico-Essig, reichlich frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer 3-4 Stunden (oder auch länger) ziehen lassen.

Vorne das Lammgulasch, hinten die Paprika Abgetropft in Olivenöl scharf anbraten, Zwiebeln, Knoblauch, Rosmarin, Salz, Curry und Chili dazu geben. Das Tomatenmark zum Gulasch geben, die Hälfte des Rotweins angießen und einkochen lassen. Mit dem Rest des Weines und dem Fond auffüllen und ca. 40-60 Min. schmoren lassen. Je nach Konsistenz der Soße ggfs noch etwas binden; ich hab einen EL Maizena mit einem Schluck Rotwein gemixt und noch untergehoben. Parallel in einer kleinen Pfanne die klein geschnittene Paprika extra anbraten, mit Kreuzkümmel, Pfeffer und Salz würzen und in das Gulasch unterheben, wo sie gerne noch ’ne gute halbe Stunde mit schmoren kann.

Dazu passen Basmati-Reis, den man in Salzwasser – ggfs mit Curry, dann wird er schön gelb – kocht, und ein Feldsalat mit Balsamico-Olivenöl-Dressing.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
wpDiscuz