Fettucini mit Shiitake in Weißwein-Sahne-Soße

Fettucini mit Shiitake

Mittlerweile darf ich eigentlich keine Bilder mehr vom Essen posten, weil ich danach sofort nach dem Rezept gefragt werde. Ich entwickle mich noch zum Foodblogger, obwohl das Kochen eigentlich gar nicht meine Stärke ist.

Aber natürlich komme ich dem Rezeptwunsch gerne nach. Weil meine spanischsprachigen LeserInnen die Rezepte immer ins Spanische übersetzen müssen, mache ich’s dieses Mal umgekehrt und poste das Rezept auf Spanisch. Google Translate ist euer Freund, Verständnisfragen kläre ich auch gerne in den Kommentaren, vielleicht kommentiert dann auch mal wieder jemand. 😉

Receta para 4 personas:

Ingredientes:
500 gr de Fettucini
200 gr de Shiitake
1 cebolla
2 dientes de ajo
20 ml de vino blanco
200 ml de nata
30 gr de mantequilla
mostaza, pimiento, sal, curry
perejil

Se corta la cebolla en cuadritos y se fría en un sartén con la mantequilla.
Se corta los Shiitake en rebanadas y se frían junto con la cebolla.
Se echa los ingredientes en orden como salen arriba.

Se decora con perejil y se acompaña con una ensalada verde. Bebida: por supuesto vino blanco.

Sobre el Shiitake, una seta de Asia:
es.m.wikipedia.org/wiki/Lentinula_edodes

10 Gedanken zu “Fettucini mit Shiitake in Weißwein-Sahne-Soße

  1. Das liegt daran, dass das Essen auf deinen Fotos immer so lecker aussieht! Und klar, was lecker aussieht, will man auch nachkochen. Praktisch, dass ich’s auch auf Spanisch verstehe …

  2. Als ich Deinen Tweet sah, hab ich mich sehr gefreut, dass Du das Rezept hier verrätst, weil ich gestern spontan gedacht habe, es wäre interessant das Rezept zu kennen. 😉 Danke dafür!

    Jedoch, äh ja… also die Zutaten hab ich fast zusammen bekommen, aber die Anleitung verwirrt mich etwas.
    1. “de nata” ist Sahne? süße oder saure?
    2. Versteh ich das richtig, dass die Zwiebelwürfel und die in Scheiben geschnittenen Shiitakepilze zusammen mit der kalten Butter in die kalte (?) Pfanne kommen und dann erst erhitzt (gekocht?) werden?

  3. @Liisa: nata heißt Sahne. Gemeint ist hier Schlagsahne. Die weiteren Nachfragen verbuche ich unter bewusst naiv nachgefragt. Natürlich werden die Zwiebeln nicht in kalter sondern in heißer Butter gebraten (freír = “braten”, se fría = “man brät”, das hat nichts mit fria [ohne Akzent] zu tun, was “kalt” heißt). Wenn die Zwiebeln etwas angebraten sind, kommen die Pilze dazu und werden mitgebraten. 😉

  4. Die weiteren Nachfragen darfst Du unter “unwissend nachgefragt” verbuchen. Meine Versuche per Google und Leo zur Erkenntnis zu gelangen, führten in die Irre. Da ich noch nie Shiitake Pilze selbst zubereitet habe, hielt ich es für möglich, dass die vielleicht nicht erwärmt werden dürfen. Danke für die Aufklärung.

    1. @Elke: Scharf ist es nicht und den Knobi kannst’e ja weglassen (wenn ich mich recht erinnere, gehören scharf & Knoblauch nicht zu Deinen Vorlieben).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.