Ein Tag am Meer

Heute hab ich mit lieben Kolleginnen aus der Stabi einen Ausflug an die Ostsee gemacht. Wir sind mit dem Auto ans Brodtener Ufer gefahren, eine Steilküste an der Lübecker Bucht. Parken kann man am Parkplatz des Ausfluglokals Hermanshöhe. Von dort sind wir bei strahlendem Sonnenschein und vorbei an überraschend wenig Vatertagstrüppchen entlang der Küste nach Travemünde spaziert. Man kommt dabei an der wirklich schön gelegenen Strandpromenade und an einem alten Leuchtturm aus dem Jahr 1539 vorbei. Am späten Nachmittag ging’s wieder zurück entlang von zig Blautönen der Ostsee und des Himmelfahrtshimmels. Ausklang fand dieser wunderschöne Frühlingstag bei einem Abendessen mit Meeresblick in Niendorf in einem Restaurant mit dem lustigen Namen Wizzig.

Ich sag nur: was für ein Tag! Als wir durch den Sand des Ostseestrandes wateten, dachte ich, ich will hier nicht mehr weg. Da stimmte wirklich alles. Hier eine kleine Bilderschau:

5 Gedanken zu “Ein Tag am Meer

  1. Wunderschöne Bilder. 🙂 Was für ein Wetterchen. Die Steilküste bei Travemünde gehört auch seit meiner Zeit als Lübecker zu meinen Lieblingsorten.

  2. @CarlKnutsen: Da haben wir also wieder was gemeinsam, freut mich. Ich habe heute nur gedacht, eigentlich Wahnsinn, wie selten ich ans Meer fahre, wo es doch von Hamburg aus so schnell zu erreichen ist.

  3. Oh ja, die Ostsee bietet wunderbare Ausflugsziele. Und bei dem Traumwetter ist es noch mal doppelt so schön. Ja, warum eigentlich springste da von HH aus nicht öfter mal kurz hin?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.