Tom Meets Zizou. Kein Sommermärchen. Großartige Doku über Thomas Broich

Acht Jahre lang hat Filmemacher Aljoscha Pause den deutschen Fußballprofi begleitet und hat alle Höhen und Tiefen seiner Karriere miterlebt.

Kann nur hoffen, dass möglichst viele heute Abend meinem TV-Tipp gefolgt waren, den ich auf Twitter absetzte, ehe ich zum Badminton ging:

Habe selten so viel über Menschen im Profi-Fußball gelernt und darüber, dass es gut ist, sich nicht verbiegen zu lassen und – trotz vieler Höhen und Tiefen – immer an sich zu glauben, auch wenn man dafür seine Heimat verlassen muss.

Thomas Broich in 'Tom meets Zizou'

Ein paar Links zum Film und zu Thomas Broich:

  • Tom Meets Zizou – Kein Sommermärchen (WDR)
  • Aus der vielversprechenden Karriere des Fußballspielers Thomas Broich ist nie etwas geworden. Aljoscha Pauses Dokumentarfilm fragt nach den Gründen. (critic.de)
  • Filmkritik: Tom meets Zizou (Trainer Baade)
  • Thomas Broich über Twitter-Diskussionen während des Spiels und seinen Job als Teilzeitmusiker auf der Meisterfeier. (11 Freunde)
  • Australien: Broich Fußballer des Jahres 2012 (Spox)

5 Gedanken zu “Tom Meets Zizou. Kein Sommermärchen. Großartige Doku über Thomas Broich

  1. Oh schade! Ich habe die Doku verpasst. :( Und so wie es aussieht, packt der WDR sie auch nicht in die Mediathek. Doppel-Pech!

  2. @Liisa: Bleibt nur die DVD (bei amazon für 10 €) oder die Hoffnung auf baldige Übertragung auf einem anderen Sender (meist laufen die Dokus ja auf mehreren ÖR-Sendern). Tipp dazu beim TV-Agent auf tvinfo.de kann man sich per E-Mail informieren lassen, wann ein bestimmter Film (oder ein Programm zu einem bestimmten Stichwort) gezeigt wird.

  3. Deinem Tip konnte ich nicht folgen da ich Mittagschicht habe. Aber er hat mich zu einem Lächeln bewegt, weil ich den schon mal gesehen habe. Dieser Spieler ist mir vor Jahren auch aufgefallen und es hat mich gefreut, dass er nach einiger Zeit in Australien wieder erfolgreich gespielt hat. Er wird wahrscheinlich irgendwann wieder gesendet.

  4. @Thomas: Schade, dass Broich nicht zum FC St. Pauli gekommen ist (Interesse gab es ja, wie man in der Doku erfährt). Finde, hier hätte er auch einen Neustart hinlegen können. Aber dass ihm das auch in Australien gelungen ist, gehört zu den bewegenden Fakten, die der Film zeigt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>