Eric Whitacre dirigiert den Chor der Zukunft

von Markus — 23.03.2010, 23:40 Uhr · 6 Kommentare

Bitte die Beleuchtung im Raum dimmen, am besten eine kleine Kerze anzünden (zumindest virtuell), das Video auf Großbild schalten und betrachten. So habe ich mir immer den Chor der Zukunft vorgestellt. Der US-amerikanische Komponist und Dirigent Eric Whitacre dirigiert einen virtuellen Chor. Dabei lässt er etwa 250 Sänger eine Komposition singen, die er nach einem Gedicht von Edward Esch geschaffen hat: Lux Aurumque.


Direktlink YouTube

Teilnehmer aus 12 Ländern sind in diesem Chor vertreten: Österreich, Argentinien, Kanada, Deutschland, Irland, Neuseeland, die Philippinen, Singapur, Spanien, Schweden, Großbritannien und die USA. Weitere Infos im Blog des Dirigenten, ericwhitacre.wordpress.com, und in dem Blog mit dem lustigen Namen «Blog mit Speck»: Eric Whitacre und sein etwas anderer Chor.

[via @ennomane]

Kategorien: Musik · Video

6 Antworten bis jetzt ↓

  • 1.

    Chor 2.0 « Bachmichels Haus sagt am 24.03.2010 um 08:20 Uhr: Gravatar

    [...] sind, dass man gar nicht anders kann, als sie auch im eigenen Blog zu betrachten. Gestern bei Markus Trapp via Twitter gesehen und direkt berührt worden: Der Chor der Zukunft. Geschafften vom amerikanische [...]

  • 2.

    Warum ich keinen virtuellen Chor brauche sagt am 24.03.2010 um 10:33 Uhr: Gravatar

    [...] Whitacre und sein etwas anderer Chor; Eric Whitacre dirigiert den Chor der Zukunft; “Lux Aurumque”, ein virtueller Chor aus 185 [...]

  • 3.

    Tweets die Eric Whitacre dirigiert den Chor der Zukunft » Text & Blog – Das Weblog von Markus Trapp erwähnt -- Topsy.com sagt am 24.03.2010 um 10:36 Uhr: Gravatar

    [...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Markus Trapp, hamster, biblioblogs, André Spiegel, La Rassegna und anderen erwähnt. La Rassegna sagte: Eric Whitacre dirigiert den Chor der Zukunft http://goo.gl/fb/ei6l [...]

  • 4.

    Elke sagt am 25.03.2010 um 08:19 Uhr: Gravatar

    Geniale Idee – und zugleich auch etwas befremdlich.

  • 5.

    Markus sagt am 25.03.2010 um 09:39 Uhr: Gravatar

    @Elke: So ging’s mir auch. Und trotz des Befremdlichen überwog die Begeisterung.

  • 6.

    Aufgemerkt sagt am 31.03.2010 um 11:08 Uhr: Gravatar

    Musik der anderen Art…

    [...] Beim Ansehen des Videos wird jedoch klar, dass es sich um ein Video handelt, in welchem verschiedene Künstler zusammengeschnitten wurden [...]…

Diesen Beitrag kommentieren


» RSS Feed für die Kommentare zu diesem Beitrag

Ich freue mich sehr über Kommentare. Doch manuelle Spam-Kommentare
sind vollkommen zwecklos und werden umgehend gelöscht.

↑ nach oben