FreeCommander: Gute Alternative zur Dateiverwaltung unter Windows

Wer länger unter Windows mit dem wenig effektiven Dateimanager Windows Explorer gearbeitet hat, weiß, dass dieses Programm nur wenig taugt und hat schon lange Alternativen für sich ausgemacht (etwa die ShareFreeware – Danke, Manfred, für den Korrekturhinweis in den Kommentaren – Total Commander oder SpeedCommander, das man in älteren, aber auch praktikablen Versionen auf manchen CDs oder DVDs von PC-Zeitschriften als freie Software finden kann). Ich habe einen guten Freeware-Tipp, mit dem sich auch viel besser unter Windows arbeiten lässt als mit den unzureichenden Bordmitteln aus dem Hause Microsoft: FreeCommander.

Wie die vorgenannten Programme arbeitet auch der FreeCommander mit der sogenannten Zweifenstertechnik, was das Kopieren oder Vergleichen von Verzeichnisinhalten extrem vereinfacht. Das Programm kann aber noch viel mehr: ich zitiere auszugsweise aus der Übersicht auf der FreeCommander-Website:

  • Registerkarten (Tabs) für einen schnellen Ordnerwechsel
  • Optionale Baumansicht in jedem Fenster
  • Interner Dateibetrachter zum Betrachten von Dateien in verschiedenen Formaten
  • Dateibetrachtung auch innerhalb von Archivdateien möglich
  • Integrierte Unterstützung der Archivformate ZIP, CAB (lesen und schreiben), RAR (lesen)
  • Unterstützung für verschachtelte Archivdateien
  • Einfacher Zugriff auf das Start-/Favoriten-Menü und die Elemente des Desktops und des Arbeitsplatzes

Ich finde Marek Jasinski hat wirklich ein gutes Programm erstellt, dass die tägliche Arbeit der Dateiverwaltung unter Windows enorm erleichtert. Marek bietet die Software kostenlos an, doch ich denke für dieses Ergebnis hat er auch eine Spende verdient. (Memo to myself: Spenden!)

Das Programm gibt es in fünf Sprachversionen, neben deutsch auch auf spanisch, englisch, französisch und polnisch.

12 Gedanken zu “FreeCommander: Gute Alternative zur Dateiverwaltung unter Windows

  1. Hmm, das ist wohl so ein typischer Gewöhnungseffekt. Zwar halte ich den Explorer nicht gerade für die ultimative Lösung, aber trotz aller Vorteile kann ich mich immer noch nicht an “Commander” Oberflächen gewöhnen.

    Ich lasse es mal einige Zeit installiert und benutze den FreeCommander mal ab und zu – vielleicht gewöhne ich mich ja um ;-).

  2. Die größte Umgewöhnung waren für mich die unterschiedlichen Tastenkombinationen, seit ich SpeedComander benutzt hatte. Aber an die neuen Tastenkombis (FreeCommander verwendet zum Glück die gleichen wie SpeedCommander) hab ich mich mittlerweile schon gewöhnt und die Vorteile mit den Favoriten [=häufig benutzte Verzeichnisse] und mit dem zweigeteilten Fenster und in jedem Fenster mit den zusätzlichen Tabs[=Reitern] für unterschiedliche Verzeichnisse, wie ich sie schon in Firefox so schätze, möchte ich nicht mehr missen.

  3. Ich hatte bisher den PowerDesk in Benutzung (konnte den Explorer noch nie richtig ab), muss aber sagen, dass sich der Umstieg auf den Freecommander jetzt schon gelohnt hat. Der PowerDesk ist zwar ähnlich strukturiert, aber beim öffnen des Programms brauchte es immer länger bis alles angezeigt war. Mit dem Freecommander ist das Problem schon mal gelöst.

    Besten Dank für den Tipp ;-)

  4. Thomas, die bessere Performance von FreeCommander hat auch bei mir mit den Ausschlag gegeben von SpeedCommander auf FreeCommander umzusteigen. Das Programm ist nach Start einfach viel schneller da.

  5. Immer wieder schön, wenn man via Feedreader an solche Hinweise gelangt und sein System “aufwerten” kann.

  6. Lieber Markus,

    es passt jetzt gar nicht zu Deinem Artikel! Aber wir wollen Dir auf diesem Weg nur sagen: Die Aussstellung “Paula in Paris” war toll. Und bei Dir gestern Abend und heute Morgen war es auch toll (mindestens 4 Sterne!). Freuen uns auf morgen auf eine weitere Paula Modersohn-Becker-Ausstellung und auf Deinen Besuch in Berlin zur Berlinale. (von Miri: Damit Du weißt, wo wir diesen Komentar schreiben: In unserem Hotel gibt es eine Kabine, da gibt es einen internetzugängigen Computer.) Liebe Grüße, Leo, Miri, Hanna und Sabine

  7. Der Total Commander ist keine Freeware
    dies Bitte berücksichtigen.
    Total Commander und der Speed Commander sind Shareware.
    Aber der Free Commander ist wirklich Freeware.
    Ich wünsche mir mehr solcher schönen Commander. Alle drei sind gut.
    Viel Spass beim Commandern… Mehr Freeware

  8. Danke, Manfred, für deinen Hinweis. Du hast natürlich Recht, auch der Total Commander ist Shareware. Ich habe das im Artikel korrigiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>