Text & Blog

Hamburg ohne Worte: Buchretter gesucht

von Markus — 28.08.2006, 14:41 Uhr · 2 Kommentare

Hamburg ohne Worte

Manchmal sagt man «Ich bin sprachlos», als Ausdruck seiner Verwunderung. Sprachlos kann man aber auch werden, wenn die Übermittler unserer Sprache diese nicht mehr länger übermitteln können, sprich, wenn der Erhalt von Büchern durch Papierzerfall bzw. Säurefraß gefährdet ist und nur sehr aufwendig verhindert werden kann. Wollen wir unsere Sprache verlieren? Können wir auf die gedruckten Worte verzichten? – Nein!

Deshalb hat die Stabi Hamburg die Kampagne «Hamburg ohne Worte» ins Leben gerufen. Man kann spenden, und schon mit einer Spende von 10 Euro wird dein Name im Buch als Etikett eingeklebt.

Werdet zum Buchretter, weist in eurem Bekanntenkreis, auf eurer Webseite, in eurem Blog auf die Aktion hin. Oder verschenkt eine «Hamburg ohne Worte»-Spende. Wer möchte, wird auch im Verzeichnis der Buchretter veröffenlicht.

Danke fürs Weitersagen! Ich hoffe, ihr seid in dieser Angelegenheit nicht sprachlos ;-)
Alle Infos auf hamburg-ohne-worte.de und im Stabi Blog.

Update 15:20 Uhr:
Zum Einbau in eure Blogs/Homepages habe ich zwei kleine Buttons erzeugt:
Hamburg ohne Worte oder Hamburg ohne Worte
Letzterer wurde mit Hilfe des Brillant Button Maker gebastelt. Einen der beiden Buttons einfach mit rechtem Mausklick und «Grafik speichern unter…» kopieren.

Kategorien: Hamburg · Literatur

2 Antworten bis jetzt ↓

  • 1.

    Text & Blog » Hamburg ohne Worte auf NDR Radio sagt am 31.08.2006 um 02:06 Uhr: Gravatar

    [...] Das Kulturmagazin von NDR 90,3 hat gestern über «Hamburg ohne Worte» berichtet.
    Ein Ausschnitt des Beitrages mit einem Interview mit Gabriele Beger (der Direktorin der Stabi), in dem sie unter anderm die Vorgeschichte der Buchrettungskampagne erzählt, ist hier zu hören: Medium: MP3 Link [...]

  • 2.

    Stabi Hamburg kämpft gegen Buchverfall » Text & Blog – Das Weblog von Markus Trapp sagt am 25.10.2007 um 14:08 Uhr: Gravatar

    [...] Erhalt unwiederbringlicher Kulturschätze, auch der schleichende Papierfraß, über den ich ja schon im letzten Jahr im Rahmen der Aktion «Hamburg ohne Worte» berichtet [...]

Diesen Beitrag kommentieren


» RSS Feed für die Kommentare zu diesem Beitrag

Ich freue mich sehr über Kommentare. Doch manuelle Spam-Kommentare
sind vollkommen zwecklos und werden umgehend gelöscht.

↑ nach oben