Aufnahmen der Kanaren in Google Earth manipuliert?

Google Maps Screenshot Costa Calma/Fuerteventura
Falls das stimmt, wäre es ein echter Skandal: Die Partei «Los Verdes – Partido Verde Canario» (Die Grünen auf den Kanaren) beschuldigen die Kanarische Regionalregierung bei Google den Austausch von Satellitenaufnahmen erwirkt zu haben.
Während man auf Bildern vom 18.07.2006 noch die Verschandelung der Landschaft durch Bebauung sehen konnte (aus dem Oktober 2005), sind auf den Bildern am 28.07.2006 plötzlich nur noch alte Aufnahmen (aus dem Jahr 2000 oder 2002 ?) von ehemals unbebauten Flecken der Costa Calma in Fuerteventura zu sehen. Gegenüberstellung der Bilder siehe Bericht «Los Verdes». Bei Google Maps gibt es online zur Zeit folgendes Bild (Stand 30.07.2006) der noch unbebauten Küste zu sehen.

Ich möchte ausdrücklich betonen, daß ich nicht weiß, ob die formulierten Vorwürfe der Grünen in der Sache korrekt sind. Meine persönliche Meinung ist jedoch, daß es ein unglaublicher Skandal wäre, wenn hier Bildmaterial aus politischen Gründen ausgetauscht worden wäre, um etwa Umweltsünden vor den im nächsten Jahr stattfindenden kanarischen Regionalwahlen zu vertuschen.
Man sollte die Geschichte weiter verfolgen, ich werde auf jeden Fall über den Fortgang berichten. Momentan liegen mir leider nur spanischsprachige Quellen vor, die ich hier gerne angebe:
Nachricht gelesen bei Mangas Verdes: «Canarias, manipulada en Google Earth»
Stellungnahme «Los Verdes»
Canarias Ahora .com: «Google Earth reemplaza las imágenes actuales de las Islas por otras de 2002»

[via Mangas Verdes]

4 Gedanken zu “Aufnahmen der Kanaren in Google Earth manipuliert?

  1. Das ist ja mal ne interessante Sache. Scheint sich aber nicht bestätigt zu haben das Ganze, oder? Ich konnte jedenfalls keine weiterführenden Informationen zu diesem Thema finden.

  2. Doch, doch, da war schon was dran. Ich hatte leider damals aus Zeitgründen nicht mehr weiter darüber berichten können, aber die Beweisfotos bei Mangas Verdes zeigen ja, dass ganz offensichtlich die Satellitenfotos von Google auf Drängen der kanarischen Regierung ausgetauscht wurden.

  3. Da gibt es sicher mehr Beispiele.
    Disneyland Resort Paris z.B.
    Ich bin sicher, da ist der Parkplatz „gefüllt“ worden.
    Es sind viel zu wenig Autos fahrend unterwegs für die Massen und wer genauer hinsieht, stellt fest viele Autos stehen in exakter Farbe und Winkel (nie ander herum!) immer wieder in den Reihen.
    Würd mich interessieren, was auf millitärisches Drängen hin alles manipuliert wird.

  4. @Torsten B: Du meinst, hier (Disneyland Resort Paris) wurde nachbearbeitet? Keine Ahnung.

    Dass Aufnahmen von Google Earth oder Google Maps nachträglich manipuliert wurden, zeigt ja schon obiges Beispiel und man liest immer wieder davon. Und mit Deiner Vermutung, dass dies auf militärisches Drängen noch viel häufiger geschehen ist, liegst Du sicher richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *