Blumenkohl auf indische Art mit Chorizo-Ingwer-Tomaten-Soße

Blumenkohl auf indische Art mit Chorizo

Manchmal koche ich nach Rezept, und manchmal koche ich je nach gerade vorhandenen Zutaten. Letztes Wochenende habe ich beides irgendwie kombiniert. Herausgekommen ist Blumenkohl auf indische Art mit einer Chorizo-Tomatensoße. Wie es kam und wie es geht, beschreibe ich im Folgenden.

Um ein weiteres Rezept aus meinem neulich hier vorgestellten neuen indischen Kochbuch „Easy Indisch vegetarisch“ von Madhur Jaffrey auszuprobieren, habe ich mir Blumenkohl mit Ajowan ausgesucht:
Weiter lesen

Vegetarisches Indisches Gericht: Einfache Kichererbsen – einfach köstlich

Einfache Kichererbsen

Am Wochenende haben wir wieder mal mit lieben Kolleginnen und Kollegen aus der Stabi zusammen gekocht. Indisch (größtenteils) vegetarisch war angesagt, 10 Personen, 10 Gerichte. Das war sehr köstlich und die gemeinsame Zubereitung hat genauso viel Spaß gemacht wie das gemeinsame Genießen der Speisen. Alle Gerichte stammten aus drei verschiedenen Indisch-Kochbüchern, die meisten aus dem sehr empfehlenswerten Kochbuch Easy Indisch Vegetarisch der mittlerweile 83-jährigen Inderin Madhur Jaffrey (hier ausführlich vorgestellt).

Mir wurde von der alles koordinierenden Gastgeberin unseres gemeinsamen Schmauses die Zubereitung eines Gerichtes anvertraut, von dem ich zunächst dachte: «Ach wie langweilig, dass ich ausgerechnet das machen soll.». Aber dann hat es sich als sehr reizvoll – und, wie alle Kollegen meinten, sehr schmackhaft – herausgestellt: Einfache Kichererbsen. Deshalb stelle ich es hier mal vor. Wie immer, bei Rezepten, die ich empfehle, muss es nicht nur super lecker schmecken, sondern auch ganz einfach zuzubereiten sein:
Weiter lesen

Lammgulasch mit Balsamico, Chili & Paprika

Lammgulasch mit Balsamico, Chili & Paprika

Am Wochenende hab ich wieder mal ein neues Rezept probiert, das ich hier gerne mit euch teilen möchte. Wie immer gilt für Gerichte, die ich hier vorstelle, dass sie nicht nur extrem lecker sein müssen, sondern auch leicht zuzubereiten. Beides gilt für dieses Rezept.

Am Samstag-Morgen hab ich in Ottensen auf dem Öko-Wochenmarkt am Spritzenplatz bei dem Fleischhändler meines Vertrauens Lammgulasch entdeckt, das dort gerade im Angebot war. Ich esse super gerne Lamm, habe es aber noch nie selbst gemacht. Da dachte ich, kann ja nicht so schwer sein, ich probier das jetzt mal. Rezept gegoogelt, bei Chefkoch fündig geworden, stark variiert (ich muss immer irgendwas ändern, das ist bei mir beinahe zwanghaft wink ) und samstagsabends ein traumhaft leckeres Lammgulasch auf die Teller gezaubert.

Und so hab ich’s gemacht, hier mein Rezept:
Weiter lesen

Zucchini-Spaghetti al dente

Heute steht das Blog mal wieder unter dem Motto «Zugeschaut und mitgebaut» (eine Fernsehserie aus den Siebzigern). Heute „bauen“ wir Spaghetti. Und zwar aus Zucchini. Ja, richtig gelesen: aus Zucchini. Dieses relativ geschmacksneutrale Gemüse lässt sich ganz leicht in eine schmackhafte Alternative zu Nudeln verwandeln – prima für alle, die Kohlenhydrate in der Ernährung reduzieren müssen. Und aus dieser selbst „gebauten“ Grundzutat zaubern wir ein super leckeres Essen, nämlich: Zucchini-Spaghetti al dente mit Sahne-Chili-Soße und Parmesan und Bacon. Vor dem Rezept die gefilmte Anleitung zum Verwandeln von Zucchini in Spaghetti:

Zucchini zu Spaghetti verarbeiten mit dem Lurch-Spiralschneider von Markus Trapp

Ich will hier keine Produkt-Werbung machen, aber wer sich fragt, welchen Spiralschneider ich eingesetzt habe: Es ist der Lurch Super-Spiralschneider. Den gibt’s bei vielen Anbietern für knapp 40 €, oder in der etwas einfacheren Ausführung in grün für 26 €.

So, und nun – wie versprochen – das Rezept:

Zucchini-Spaghetti al dente mit Sahne-Chili-Soße, Parmesan und Bacon

Ich habe eine Vorlage aus dem Lurch-Rezeptbuch („Zucchine-Tagliatelle alla Carbonara“) abgewandelt und folgendes Rezept daraus entwickelt.

Zutaten für 2 Personen:
Weiter lesen

Heiße Schokolade selbstgemacht

Anstatt einfach nur Kakaopulver in Milch zu erhitzen, hab ich mir gestern mal eine richtige heiße Schokolade selbst gemacht. Was für ein Unterschied. Und geht auch ganz einfach, seht selbst:

Der Geschmack ist wirklich großartig. Bei meinem ersten Versuch hab ich vom Rezept immer ein Viertel genommen und aus 40 g 85-prozentiger Edelbitterschokolade eine wunderbare Tasse heiße Schokolade gezaubert. Der Moment, in dem man die geraspelte Schokolade in die heiße Milch-Sahne-Mischung rührt und die im gleichen Moment zu schmelzen beginnt… Hammer!
Weiter lesen

Fettucini mit Shiitake in Weißwein-Sahne-Soße

Fettucini mit Shiitake

Mittlerweile darf ich eigentlich keine Bilder mehr vom Essen posten, weil ich danach sofort nach dem Rezept gefragt werde. Ich entwickle mich noch zum Foodblogger, obwohl das Kochen eigentlich gar nicht meine Stärke ist.

Aber natürlich komme ich dem Rezeptwunsch gerne nach. Weil meine spanischsprachigen LeserInnen die Rezepte immer ins Spanische übersetzen müssen, mache ich’s dieses Mal umgekehrt und poste das Rezept auf Spanisch. Google Translate ist euer Freund, Verständnisfragen kläre ich auch gerne in den Kommentaren, vielleicht kommentiert dann auch mal wieder jemand. wink

Weiter lesen

Auberginen mit Honig und Thymian – Berenjenas a la miel

Auberginen mit Honig und Thymian

Dies ist mit Abstand die leckerste Art, Auberginen zuzubereiten. Die Kombi Auberginen, Honig und Thymian ist einfach großartig. Dazu geht es auch noch super einfach und schnell (in einer halben Stunde ist dieses andalusische Gericht auf die Teller gezaubert). Solche Rezepte liebe ich. Und teile sie, wie immer, gerne mit euch. So kam’s und so geht’s:

Claudia Roden: «Spanien – Das Kochbuch»Auf das Rezept bin ich gestoßen, als ich bei meinem Nachbarn in dem tollen «Spanien – Das Kochbuch»1 von Claudia Roden geblättert habe und darin auf eine Abbildung mit Auberginen in Honig gestoßen bin. Ein altes andalusisches Rezept, geprägt von der maurischen Zeit Spaniens. Mir war sofort klar, das muss ich unbedingt ausprobieren. Und aus verschiedenen Rezepten habe ich zwei Varianten ausprobiert, die ich hier gerne vorstellen möchte. Vorneweg möchte ich euch aber das erwähnte Kochbuch der britischen Autorin Claudia Roden, der «große(n) alte(n) Dame der (arabischen) Mittelmeerküche» (Zitat Silke-Katinka Feltes), ans Herz bzw. an den Herd legen.

Zutaten:

Weiter lesen

  1. „Spanien – Das Kochbuch“, Verlag: Christian München, 2012. 512 Seiten, ca. 338 Abbildungen, ISBN-13: 978-3-86244-185-3, 19,99€. im Original: „The food of Spain: a celebration“, London: Michael Joseph, 2012. []

Grüner Spargel mit in Honig mariniertem Ziegenkäse

Einer der meist aufgerufenen Artikel dieses Blogs ist Gerösteter Grüner Spargel mit Olivenöl & Balsamico aus dem Jahr 2009. Es gab Jahre, da hab ich erst über die Blogstatistik mitbekommen, dass Spargelzeit ist. Denn taucht der Artikel in den Aufrufen auf (ihr glaubt gar nicht, wie viele Menschen „Rezept Grüner Spargel“ in Google eingeben), weiß ich, dass wieder Spargelzeit ist. Sieben Jahre nach der Veröffentlichung dieses Rezeptes ist es mal an der Zeit, meiner geschätzten und genussorientierten Leserschaft, eine Variante dieses famosen grünen Spargels aus dem Backofen anzubieten, die gleichzeitig auch Vegetarier erfreuen wird, da man den Schinken auch prima weglassen kann:

Grüner Spargel mit in Honig mariniertem Ziegenkäse

Grüner Spargel mit in Honig mariniertem Ziegenkäse

Die Zubereitung ist sehr einfach, von daher passt das Ganze auch gut zum grünen Spargel:
Weiter lesen